Die ÖGU wünscht viel Gesundheit und Durchhaltevermögen!

 

Liebe ÖGU-Mitglieder,

Ich hoffe Sie/Ihr sind/seid wohlauf und gesund in dieser herausfordernden Zeit.

Wir alle mussten radikale Veränderungen in unserem täglichen Leben und Beruf vornehmen, um uns auf diese unvorhergesehene Krise einzustellen: Noch nie war Ausdauer und Resilienz eine so wichtige Tugend.

Als Gesundheitsdienstleister kämpfen viele von uns an vorderster Front und geben alles, um die COVID-19-Krise zu bewältigen und um unsere Patienten, unsere Familien und uns so sicher wie möglich zu halten.

Im Folgenden sind die aktuellen Empfehlungen der EAU, DGU und ERUS sowie weitere Informationen zu COVID-19 / SARS-CoV-2 verlinkt. 

Drüber hinaus wird es für uns alle wichtig sein, in unser täglichen Arbeit situationselastisch und individuell von Fall zu Fall mit Augenmaß und Verstand vorzugehen.

Alles Gute und viel Gesundheit!

 

EAU

https://uroweb.org/covid19-resources-for-urologists/

DGU

https://www.urologenportal.de/fachbesucher/aktuell/fach-und-berufsinfo/aktuelle-informationen-fuer-urologinnen-und-urologen-zur-coronavirus-pandemie.html

https://www.urologenportal.de/fachbesucher/aktuell/fach-und-berufsinfo/wichtige-corona-pandemie-informationen-betreuung-urologischer-krebspatienten.html

ERUS

https://uroweb.org/eau-robotic-urology-section-erus-guidelines-during-covid-19-emergency/

ONKOPEDIA

https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/coronavirus-infektion-covid-19-bei-patienten-mit-blut-und-krebserkrankungen/@@guideline/html/index.html

Kongressnachlese: Neues in der Urologie

grazIm Rahmen der Gemeinsamen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie und der Bayerischen Urologenvereinigung in Graz wurden nicht nur Kontroversen in der Urologie, sondern auch neue Trends diskutiert.

Weiterlesen...

Beckenbodenprolaps: Eine schwache Sache

BeckenbodenprolapsDer Vorfall des Rektums bzw. der Vagina und/oder des Uterus ist eine mehrheitlich weibliche Erkrankung. Je nach Leidensdruck und Symptomatik ist eine operative Therapie erforderlich. Zwei Experten diskutierten diese Thematik im Rahmen der Jahrestagung der Medizinischen Kontinenzgesellschaft Österreichs in Linz.

Weiterlesen...

Sexualstörungen: Normal oder doch nicht?

sexualstoerungSexualität stellt die intimste Form der Kommunikation zwischen den Geschlechtspartnern dar. Gleichzeitig unterliegt sie gesellschaftlichen Reglements, was einer der Gründe ist, dass die meisten Sexualstörungen eine psychosomatische Ursache aufweisen. Eine Übersicht zum Spektrum der sexuellen Störungen des Menschen.

Weiterlesen...

Physiotherapie: Von der Starre zum Kontrollverlust

Atemlenkung-in-den-Beckenbodenbereich 1Mit den Muskeln und Strukturen des Beckens werden im klinischen Alltag üblicherweise Spannungsverlust, reduzierte Haltefähigkeit und Abnahme der Stabilität assoziiert. Dabei können gar nicht selten zu hohe Spannungen zu heftigen Dysfunktionen und Beschwerden führen. Ein Überblick zu Genese und Auswirkung von Verspannungen sowie den therapeutischen Optionen.

Weiterlesen...